vaness2

Wer will ich sein? Wo will ich hin? Was will ich ausstrahlen? Fragen, die jeden von uns schon mal ins Grübeln gebracht haben. Fragen, die manche Menschen Jahrzehnte beschäftigen. Wir alle verändern uns im Laufe unseres Lebens. Manche wandern aus, andere wechseln den Beruf. Ein spontaner Umzug in eine neue Stadt ist verrückt oder wenn man plötzlich Leistungssportler wird, als Musiker berühmt oder als Autor erfolgreich. Doch, Jean hat sich für eine noch gravierendere Veränderung entschieden: Nach 30 Jahren im Körper eines Mannes, beginnt er bald ein neues Leben als Vanessa.

Jean wurde in einem kleinen konservativen Ort bei Marseille in Südfrankreich geboren. Seine ältere Schwester hatte schon immer ein wachendes Auge auf ihn und Jean entdeckte schon als kleiner Junge ihre Kleider, ihre Schminke, ihren Schmuck. Zuerst fanden es alle niedlich, wenn er mit Barbies spielte oder als Frau verkleidet durch die Wohnung stolzierte. Aber als es mit zwölf Jahren immer noch nicht aufhörte, er heimlich die High Heels seiner Mutter trug und regelmäßig ihre Lippenstifte benutzte, konnte die Familie etwas erahnen. Seine Mutter hat sich vor fast zehn Jahren das Leben genommen. Sie hielt ihre Depressionen nicht mehr aus. Bis zu ihrem Tod zeigte sie kein Verständnis für Jeans  Neigungen. Früher zwang sie ihn dazu, sich zusammenzureißen, den „Blödsinn“ zu lassen und wehe, er würde sich einmal in Frauenkleidern vor den Leuten sehen lassen. Sein Vater war desinteressiert. Er kümmerte sich nie um Jean und seine Bedürfnisse, war nie für die Familie da.

Während der Pubertät hatte Jean kaum Freunde, wenn überhaupt, hing er mit Mädchen herum. Fußball spielen und über Mädchen reden, war nicht sein Ding. Schnell merkte er, dass er sich für Jungs interessierte, für sie schön und weiblich sein wollte.

Als er 19 Jahre alt war, nahm ihn seine Schwester mit in ein Travestie-Theater nach Pau. Zum ersten Mal traf Jean auf Leute, die dasselbe fühlten wie er, die sich als Frau fühlten und das sogar öffentlich machten. Zum ersten Mal trat auch Jean in der Öffentlichkeit als Frau auf. Es war eine aufregende Zeit für ihn. Er lernte viel Neues – über sich und über Sexualität. Er probierte viel aus, doch eine feste Beziehung ergab sich nie. Schließlich ist er hybrid – eine Frau im Körper eines Mannes. Er liebt Männer, aber nicht als Homosexueller, sondern als Frau. Aber Männer, die Frauen lieben, möchten nicht nur einen weiblichen Charakter, sondern auch eine weibliche Erscheinung.

Nun ist er endlich bereit, um seine Hülle zu tauschen. Vor einem Jahr begann seine Transformation in Bordeaux mit einer psychologischen Behandlung. Seit einem Monat nimmt er nun Hormone. Schon bald wird der Bartwuchs zurückgehen, sich die primären Geschlechtsteile entwickeln. Im nächsten Jahr folgt dann die operative Geschlechtsumwandlung. Von Jean wird danach nichts mehr übrig sein – außer  vieler Erinnerungen an 30 Jahre im falschen Körper.

jean1

Posted by:mahafernnah

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s